Seite teilenzur Mobilversion Youtube Dermatologie

Microdermabrasion

Die Microdermabrasion ist ein modernes Verfahren zur Glättung der Hautoberfläche und Abtragung von Verhornungen und anderen Unregelmäßigkeiten der Hautoberfläche. Zahlreiche ästhetische Hautprobleme können mit dieser effektiven Peelmethode durch Hautabschleilfung (Dermabrasion) behandelt werden. Die obersten Hautschichten werden schonend mit feinsten Kristall- und Sandstrahlgeräten abgetragen. Die Haut ist nach der Behandlung nicht gereizt oder gerötet, sondern glatter und frischer. Sie ist optimal für nachfolgende Pflegewirkstoffe vorbereitet.

Anwendung der Microdermabrasion

Mit Hilfe eines Metallhandstückes, das durch ein Vakuum die Haut ansaugt, werden gleichzeitig mit hohem Druck feinste Korindon-Kristalle auf die Haut geschossen. Die Peel Behandlung erfolgt ähnlich einer Sandstrahlbehandlung. Diese kann in mehreren Schichten bis zur punktförmigen Blutung durchgeführt werden. Es können gerötete und nässende Areale entstehen, die innerhalb von wenigen Tagen narbenlos abheilen. Der Körper bemüht sich, die fehlende oberste Hautschicht schnell zu ersetzen. Schnell werden neue Hautzellen produziert, die eine junge, neue Hautschicht bilden. Für die Abheilungsphase erhalten Sie spezielle Pflegepräparate.

Indikation:



Die Behandlungen werden in 1 bis 4wöchigen Abständen mehrfach bis zum gewünschten Effekt durchgeführt. Für die Dauer von 14 Tagen nach der Behandlung soll direktes Sonnenlicht gemieden werden.
Die Microdermabrasion sollte nicht angewendet werden bei der Einnahme von Retinoiden sowie bei Herpes, Rosacea, atopischen Ekzemen und frischen Wunden und Narben.

Microdermabrasion