Seite teilenzur Mobilversion Youtube Dermatologie

Aknebehandlung

Die Akne vulgaris ist die bekannteste Akneform, sie ist eine typische Erkrankung des Pubertätsalters (Pubertätsakne). Meist beginnt sie im Alter von 9-13 Jahren und klingt bis zum 25. Lebensjahr ab. In den westlichen Industrienationen sind heutzutage 85-90% der Jugendlichen betroffen, dies wird mit dem westlichen Ernährungsstil in Verbindung gebracht. Die Akne tarda (Spätakne) tritt hingegen nach dem 25. Lebensjahr auf oder besteht bis in die 30er Jahre fort.

Behandeln von Akne

Frei verkäufliche Akneprodukte können bei leichten Hautunreinheiten ausreichend sein, bei ausgeprägten Aknefällen müssen hochwirksame, rezeptpflichtige Medikamente äußerlich und innerlich eingesetzt werden. Dem vermehrten Talgfluss wird durch häufiges Reinigen mit entfettenden Substanzen (Syndets, Papiertücher, alkoholische Lösungen und durch talghemmende Medikamente (Vitamin-A-Säure, Pille, austrocknende Präparate) entgegengewirkt.

Aknebehandlung
Akne
Die Verhornung der Follikelöffnungen (Poren) kann mit Schleifpartikeln (z.B. Brasivil), mittels JetPeel, Microdermabrasion oder Chemisches Peeling oder medikamentös (Vitamin-A-Säure, Salizylsäure) beeinflusst werden.

Die Entzündung wird durch lokale und orale Verabreichung von Antibiotika (Erythromycin, Clindamycin, Tetrazykline) und lokal durch benzoylperoxidhaltige Präparate behandelt. Antibiotika können in niedriger Dosis über einen langen Zeitraum erforderlich sein. Umschläge mit grünem Tee können unterstützend eingesetzt werden. Gute entzündungshemmende Wirkungen entfaltet auch hochdosiertes Farblicht in Rot oder Blau, hierbei wird u.a. die Dichte der Propionibakterien vermindert.

In schweren Fällen mit Narbengefahr oder bei der therapieresistenten Spätakne wird Vitamin-A-Säure innerlich gegeben (z.B. Aknenormin). Die Behandlung ist hochwirksam, muss aber über einen längeren Zeitraum (in der Regel 4-6 Monate) fortgesetzt werden. Sie erfordert aber eine genaue Einhaltung der Behandlungsanweisungen. Frauen dürfen während der Behandlung nicht schwanger werden. Alle vier Wochen müssen eine Blutuntersuchung und ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Sonnenlichtexposition und Alkoholkonsum müssen reduziert werden.

Neuere Aknebehandlung

  • Aknetoilette

    Die Haut wird nach Bedampfung gründlich ausgereinigt, danach wird eine entstauende Gesichtsmassage durchgeführt, anschließend werden beruhigende Masken und Packungen aufgelegt. Die Behandlung wird alle vier Wochen wiederholt. Die physikalische Aknetherapie (Aknetoilette) bietet folgende Leistungen:
    1. Vapozon-Bedampfung
    2. Hautreinigung
    3. Peeling
    4. Eröffnung/Ausdrücken von Akneknoten und Zysten
    5. Bindegewebsmassage
    6. Kräutermaske evtl. zusätzlich:
    7. Vereisungsbehandlung
    8. Eröffnung von Abszessen
    9. Bestrahlung mit hochdosiertem Farblicht

  • JetPeel

  • Farblichttherapie

    Neuerdings wird in der Aknebehandlung die Farblichttherapie eingesetzt. 10-20 minütige hochdosierte Blaulicht- (420nm) oder Rotlichtbestrahlungen (600nm) helfen besonders bei leichten und mittelschweren Formen der Akne Medikamente einzusparen oder sogar wegzulassen (z.B. bei Schwangeren und Stillenden).

  • Microdermabrasion

  • Die Fruchtsäurebehandlung

    Zunächst wird die Haut gründlich gereinigt, dann werden hochkonzentrierte Fruchtsäuren auf die Haut aufgetragen, nach einer gewissen Einwirkungszeit neutralisiert und mit feuchten Wickeln nachbehandelt. Die Behandlung erstreckt sich über 4-5 Wochen mit einer wöchentlichen Behandlungssitzung und einer mehrwöchigen Vor-und Nachbehandlung zu Hause. Die Behandlung ist bei mittelgradiger Akne, bei Pigmentflecken und bei Alters-und Lichtschäden der Haut sehr effektiv.

    Bernsteinsäurebehandlung, Proxy-Peel und Easy-Peel sind in ihrer Wirkstärke noch höher und werden bei schweren Akneformen eingesetzt. Durch den Schälprozess werden Verhornungen beseitigt und die entzündlichen Veränderungen wesentlich gebessert. Es können somit Medikamente eingespart werden. Insbesondere die neue Kombinationsbehandlung aus Microneedling und Easy-Peel entfaltet bei schweren Akneformen und auch bei Pigmentstörungen starke Wirkungen. Bei allen Schälbehandlungen muss das Sonnenlicht bis zwei Wochen nach der Behandlung gemieden werden, im Sommer ist ein Sun-Blocker notwendig.

  • Lichtbestrahlungen

    UV-Bestrahlungen mit selektivem UVA und NB-UVB-Licht wirken gut gegen die Entzündungen und gegen die Verhornungen, außerdem haben sie eine antibakterielle Wirkung. Manche Medikamente vertragen sich jedoch nicht mit UV-Licht. Die UV-Lichttherapie ist wegen möglicher UV-Lichtschäden heute weitgehend durch die unbedenkliche hochdosierte Farblichttherapie ersetzt worden.

  • Agnes

    Diese neue Gerät nutzt die Erkenntnisse aus der Wundheilungsforschung, die herausgefunden hat, daß neues Collagen durch 3 Mechanismen aufgebaut wird. Wärme, Verletzung und Stimulation der Collagen-aufbauenden Fibroblasten (Collagen-Booster).

Jetzt Termin vereinbaren!

zum Terminkalender